© 2017 by XLGD architectures

ABO-Büro, Kartenkasse, Bestuhlung Zuschauerraum

Klagenfurt  (Autriche)

ABO-Büro / Kartenkasse

Der für die Jugendstilarchitektur typische Schwarz-Weiß-Fries, welcher Fenster und Türen der Fassade einrahmt, wurde zum gestalterischen Ausgangspunkt.

So wurden für die Decken und teilweise auch die Wände der beiden relativ hohen Räume dieselben Fliesen wie außen verwendet. Allerdings wurden sie nicht regelmäßig, sondern in einem unregelmäßigen, scheinbar zufälligem Rhythmus verlegt. Das Auflösen der Fläche in eine Unzahl von schwarz-weißen Streifen, die Unregelmäßigkeit des Musters und der Übergang von Hell zu Dunkel lässt vor allem die Decke als abstrakte « pixelisierte Fläche » erscheinen.

Der für die funktionalen Anforderungen notwendige Stauraum wurde hinter einem weiß lackierten Paravent, der scheinbar lose in den Raum gestellt wurde, untergebracht. Die Ausschnitte bzw. Nischen lassen die verfliesten Wandflächen zum Vorschein kommen und verstärken den Eindruck eines bühnenbildähnlichen Einbaus.             

                                   

Bestuhlung Zuschauerraum

Zeitgleich wurde die Bestuhlung im Zuschauerraum erneuert. Auch hier wurde versucht, unter Beachtung des historischen Umfeldes, eine moderne, zeitgenössische Note einzubringen. Neben der Ergonomie und der Akustik, war vor allem die Farb-und Stoffwahl maßgeblich.                                                                              

Stadttheather Klagenfurt 

Maitrise d'Ouvrage

Stadttheather Klagenfurt 

Calendrier

2017

Surface

2x16m²

Budget

N.C.